BAWAG P.S.K. hat die Bausparkasse und Wohnbaubank des Volksbanken-Verbunds erworben. bpv Hügel hat die BAWAG P.S.K. bei der Transaktion und der anschließenden Abspaltung von IMMO-BANK zur Integration in die BAWAG P.S.K. beraten. Die Abspaltung ist heute in das Firmenbuch eingetragen und wirksam geworden.

Wien/Mödling, 01. Juli 2017. bpv Hügel hat BAWAG P.S.K. beim Kauf der start:bausparkasse (vormals ABV) und der IMMO-BANK vom Volksbanken-Verbund und der anschließenden Abspaltung des Bankbetriebs der IMMO-BANK zur Integration in die BAWAG P.S.K beraten. Die Abspaltung ist mit Firmenbucheintragung am 1. Juli 2017 wirksam geworden.

Gegründet im Jahr 1929 ist die start:bausparkasse (bis 2014 Allgemeine Bausparkasse / ABV) die älteste Bausparkasse Österreichs und heute der viertgrößter Anbieter am österreichischen Markt. Zum 31.12.2015 betrug die Bilanzsumme der start:bausparkasse EUR 2,0 Mrd. IMMO-BANK ist als Wohnbaubank tätig und die Bilanzsumme der IMMO-BANK betrug zum 31. Dezember 2015 EUR 1,6 Mrd. Beide Unternehmen werden in die BAWAG P.S.K. Gruppe integriert.

bpv Hügel beriet BAWAG P.S.K. umfassend bei der komplexen bankregulatorischen und gesellschaftsrechtlichen Transaktion, insbesondere zu Transaktionsstruktur, Ausscheiden der beiden Banken aus dem Volksbanken-Verbund, Due Diligence, Vertragsverhandlungen, bankaufsichtsrechtliches Eigentümerkontrollverfahren bei der Europäischen Zentralbank (EZB) und Abspaltung des IMMO-BANK Bankbetriebs zur Integration in die BAWAG P.S.K.

Im bpv Hügel Team geleitet von Thomas Lettau (Partner, Corporate/M&A), Christoph Nauer (Partner, Corporate/M&A und Bankaufsichtsrecht), Tamara Gaggl (Rechtsanwältin, Corporate/M&A), Daniel Reiter (Rechtsanwalt, Corporate/M&A), Kornelia Wittmann (Rechtsanwältin/Steuerberaterin, Bankaufsichtsrecht, Steuerrecht), Florian Plattner (Partner, Arbeitsrecht, Vertriebsrecht), Ingmar Etzersdorfer (Rechtsanwalt, Real Estate), Roland Juill (Rechtsanwaltsanwärter, Corporate/M&A und Bankaufsichtsrecht) und Gerhard Fussenegger (Partner, Kartellrecht). Binder Grösswang hat den Volksbanken-Verbund beraten. 

Presseaussendung